Diving my hand in the pure white snow

Vielleicht sollte ich mit der Kälte offensiv umgehen, habe ich mir gerade überlegt. Zwei paar Hosen, zwei paar Socken, drei Jacken, Schal und Mütze und raus an die Luft. Einfach glücklichen Herzens beim Gassi gehen erfrieren. Wie wäre das? Es klingt zumindest spannend.

Ich kann überhaupt nicht sagen, wie sehr ich diese Kälte hasse. So viele „hasse“ kann ich gar nicht in einen Satz packen. Meiner Haut gefällt es nicht, meinem Hund gefällt es nicht, mir gefällt es nicht. Es deprimiert mich, wenn die Sonne nicht scheint und wenn ich friere. Und ich friere schon nach 30 Sekunden an der frischen Luft. Egal, in wie viel Kleidung ich meinen Körper eingewickelt habe. Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung – definitiv nicht. Ich sehe schon aus wie ein Michelin-Männchen, wenn ich das Haus verlasse. Was soll ich denn noch machen? Noch schlimmer als die körperliche Qual ist die seelische. Die Kälte schlägt mir auf’s Gemüt, ich mag keinen Schnee mehr sehen. Zu allem Überfluss ist die Fußheizung in meinem Auto kaputt. Ich steige also mit halbkalten Füßen ein und mit Eisklötzen wieder aus. Heute morgen habe ich den Wetterbericht der nächsten 16 Tage gelesen. Ich weiß, der ist eher getippt als realistisch, aber als ich die -21 Grad beim 23.01. gesehen habe, wurde mir spontan schlecht. Sollte sich jemand erbarmen und mir 7 Tage Sonne schenken, immer her damit. In der Zwischenzeit sitze ich mit Tee, einer Decke um meine Beine (!) und schlechter Laune am PC und versuche, diese dämliche Magisterarbeit zu beenden.

Ich will sofort Urlaub, eine Wohnung, in der es nicht zieht wie Urlaub und Sonne für die Seelenqualen, die ich hier seit knapp drei Wochen erleiden muss. Das Stichwort lautet Sommer. Der ja bei einem so strengen Winter – noch kein Ende absehbar –  und einem (vermutlich) späten Frühling vermutlich 2010 gar nicht stattfinden wird.

Ich halte mich also mit Angela McCluskey’s „I’m not the girl“ aufrecht. „Summer wind whirling through the trees“.
I’m not the girl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s